Auszeichnung der besten Absolventen

Die gemeinsame Festveranstaltung des Fachbereichs Chemie und des Freundes- und Fördervereins sollte eigentlich bei gutem Wetter im Sommer 2020 stattfinden.
Leider hat uns die aktuelle Lage zu veranlasst, die Veranstaltung nur im kleinen Kreis ohne Gäste durchzuführen. Wir hoffen, dass wir im Sommer 2021 wieder gemeinsam feiern können.

Dank unserer Sponsoren MLP Finanzberatung SE (beste Bachelorabschlüsse) und der Ingeborg-Gross-Stiftung (beste Masterabschlüsse und Promotionen) haben wir die Preisgelder für die besten Studienabschlüsse und Promotionen attraktiver gestalten können.
Folgende Studierenden wurden ausgezeichnet:

  • Ben Christopher Bimberg (Bester Bachelorabschluss im Studiengang Chemie, 250 €)
  • Maria Schwerk (Bester Bachelorabschluss im Studiengang Molecular Life Sciences, 250 €)
  • Alissa Miriam Drees (Bester Bachelorabschluss im Studiengang Lebensmittelchemie, 250 €)
  • Luna-Maria Azofeifa Amann & Bjarne Hasenberg (Bestes 1. Staatsexamen im Studiengang Pharmazie, 250 €)
  • Felix Zahner (Stefan Hell-Preis für den besten Bachelorabschluss im Studiengang Nanowissenschaften, 250 €)
  • Ursula Christine Rastetter (Ingeborg-Gross-Preis für den besten Masterabschluss im Studiengang Chemie, 1.000 €)
  • Michelle Yvonne Jäckstein (Ingeborg-Gross-Preis für den besten Masterabschluss im Studiengang Molecular Life Sciences, 1.000 €)
  • Enya Ebel (Ingeborg-Gross-Preis für den besten Masterabschluss im Studiengang Lebensmittelchemie bzw. Diplom, 1.000 €)
  • Carolin Hein (Ingeborg-Gross-Preis für den besten Masterabschluss im Studiengang Kosmetikwissenschaft, 1.000 €)
  • Jana Ketzel (Ingeborg-Gross-Preis für das beste 2. Staatsexamen im Studiengang Pharmazie, 1.000 €)
  • Jean-Marie Lehn und Klaus von Klitzing-Preis für die beste Masterarbeit im Studiengang Nanowissenschaften (in diesem Jahr wird der Preis auf der Festveranstaltung des Fachbereichs Physik vergeben)

Der Ingeborg-Gross-Preis für die beste Promotion erhält Frau Dr. Suki Albers aus der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Ignatova für die Dissertation mit dem Titel „Assessing tRNA sequence flexibility using semi de novo designed nonsense suppressor tRNAs”. Der Preis ist mit 2.500 € dotiert.

Weiterhin werden die Dissertationen von Dr. Jenny Melissa Bärenfänger (AG Prof. Meyer), Dr. Ina Zainabu Petry (AG Prof. Leopold), Dr. René Bachmann (AG Dr. Hackl/Prof. Fischer) und Dr. Charlotte Ruhmlieb (AG Prof. Mews) mit einem Preisgeld von 500 € ausgezeichnet.

Sonderpreis Lehre an die Digitalisierer und das Studienbüro

Aufgrund der Umstellung auf überwiegend digitale Lehre und der deutlichen zusätzlichen Arbeit auch bei der Lehrorganisation wird derzeit auf eine flächendeckende Lehrevaluation verzichtet. Seit Beginn der Epidemie und Umstellung auf digitale Lehre sind die „Digitalisierer“ Dr. Frank Hoffmann, Dr. Felix Brieler und Dr. Patrick Ziegelmüller mit Anleitungen zu den verschiedenen Tools und Organisation von Lehrenden-Online-Treffen stets hilfsbereit, auch wenn es mal nicht so klappt. Der Förderverein hat daher beschlossen, Herrn Hoffmann, Herrn Brieler und Herrn Ziegelmüller einen Sonderpreis für ihren Einsatz zu verleihen.

Das Studienbüro Chemie ist schon unter normalen Rahmenbedingungen das Herz der Organisation unserer Studiengänge. Der Corona bedingte erhebliche Mehraufwand, z.B. bei der Organisation der Klausurtermin oder der Abstimmung der Praktikumszeiten mit derzeit erheblich kleineren Gruppen, hat den Arbeitsaufwand deutlich erhöht. Und der Fachbereich kann froh sein, dass dort so viele motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich dafür einsetzten. Ein weiterer Sonderpreis Lehre geht somit in diesem Jahr an das Studienbüro Chemie.

 

Blume
Beitragsbild Behrens